Текст песни Alexander Knappe - Du

Weißt du, warum ich nicht mehr schlafen kann? Warum ich wegseh', wenn zwei sich küssen? Auf der Halbinsel lauf' ich am Hafen lang, Wollte eigentlich hin, Um dich nie mehr zu vermissen Meinst du, dass Gefühle Einfach komm'n und geh'n wie Jahreszeiten? Tränen laufen, Leben bleibt steh'n Unser Leben bleibt steh'n Ich wollte, dass wir lernen, Dass man auch steh'n bleiben kann, Selbst wenn ein Wind versucht uns wegzuwehen; Dass man sich treu bleiben kann Und über viele Dinge hinwegsehen Ich weiß genau, nichts andres wird jetzt helfen Außer dich zu seh'n Ich geh' nicht in die Knie, Wir müssen uns bewegen Das Herz in die Hand, die Kappe ins Gesicht Ich wünschte, du wünschest dir, das Gleiche Du weißt, dass ich dich liebe, ohne Scheiß! Unsre Zeit tickt Ich will, dass du weißt, ich würd' dir folgen Egal wohin, komm geh mit mir Durch dick und dünn! Ob nun schwarz, weiß oder alle Farben Ich würd' dich auch fünfmal um die Welt tragen Komm hör mir zu, komm hör mir zu In meinem Kopf bist nur noch du Guck mal wie krank ich mich verhalt' Fahre mit dem Rad Durch die Stadt, höre Philipp Poisel Bald kommt dann auch der Winter, der kalte, Wenn du dann nicht bei mir bist, Wird's gar nicht mehr halten Reset drücken ohne zu vergessen, Wir sind wie Zwillinge, Doch wir dürfen uns küssen Guck, wir sind wie Bonnie und Clyde! Hey, wir sind viel stärker zu zweit! Ich weiß genau, Nichts andres wird jetzt helfen... Ich wünschte, du wärst hier, hier an meiner Seite Du weißt, wo du mich findest, Wie in guten alten Zeiten Ich glaub' an uns, ich glaub' an dich Es brennt hier immer, für immer Ein kleines Licht für dich
Другие песни исполнителя
Слова и текст песни Alexander Knappe - Du принадлежит его авторам.

Добавить комментарий

Ваш e-mail не будет опубликован. Обязательные поля помечены *