Текст песни Benne - Alles Auf Dem Weg

Das Leben ist manchmal ganz schön viel verlangt Man steht inmitten von Menschen, Die man kennt, und dann Kennt man sich plötzlich selbst nicht mehr Und dass das alles nicht so einfach Von alleine kommt Und Sinn macht, Hört man sein ganzes Leben, Doch ich glaub nicht dran Auch wenn es immer auf und ab geht, Es geht immer nach vorn Und alles, was wir suchen Und so oft nicht finden können, Was zum Verzweifeln nah ist Und trotzdem so verdammt weit weg, Es liegt alles auf dem Weg, Es liegt alles auf dem Weg, Wir können's nur noch nicht sehen Wie oft will man das, was man nicht haben kann, So sehr, dass genau das verloren geht, Was man eigentlich am allermeisten braucht, Und dann ist da diese Kälte Und diese leeren grauen Wände, In denen alles verschwimmt, Bis man nichts mehr sehen kann Aber auch wenn es immer auf und ab geht Es geht immer nach vorn Und alles, was wir suchen Und so oft nicht finden können, Was zum Verzweifeln nah ist Und trotzdem so verdammt weit weg, Es liegt alles auf dem Weg, Es liegt alles auf dem Weg, Wir können's nur noch nicht sehen Egal ob etwas einstürzt oder stehen bleibt, Wir fahren der Sonne entgegen Und lassen die Schatten Schatten sein Und alles, was wir suchen Und so oft nicht finden können, Was zum Verzweifeln nah ist Und trotzdem so verdammt weit weg, Es liegt alles auf dem Weg, Es liegt alles auf dem Weg Und alles, was wir suchen (Es liegt alles auf dem Weg) Und so oft nicht finden können, (Es liegt alles auf dem Weg) Was zum Verzweifeln nah ist (Es liegt alles auf dem Weg) Und trotzdem so verdammt weit weg, Wir können's nur noch nicht sehen
Слова и текст песни Benne - Alles Auf Dem Weg принадлежит его авторам.

Добавить комментарий

Ваш e-mail не будет опубликован. Обязательные поля помечены *