Текст песни Daniel Wirtz - Gib Mich Nicht Auf

Ich weiß, ich hab dir endlos viel zugemutet Dein Herz und dein Geist völlig ausgeblutet Es kommt aus dem Nichts, um mich zu verbrennen Es wütet wie Feuer Frisst mich auf von innen Es ist größer als ich Und wenn es mich dann verschlingt, Kommt der Hass auf mich selbst, Der dann alles bestimmt Ich hab das Gefühl, Ich müsste alles zerschlagen Und versink in dem Loch, Das ich mir selbst gegraben Gib mich, bitte, nicht auf Ich droh abzusaufen Bitte, hör noch nicht auf an mich zu glauben 1000 Gründe dafür Mich jetzt aufzugeben Bitte, finde den einen Grund dagegen Ich reiße die Brücken ab, die man mir gebaut Ich enttäusche die Menschen, Die an mich geglaubt Bringe alle dazu, mich endlich fallenzulassen, Damit ich gute Gründe hab alle zu hassen Ich kämpf jeden Tag Und es wird langsam besser Mein Kopf gleicht 'nem Zylinder Mit 'nem Kolbenfresser Ich hoff', ich werd' das alles auf die Reihe kriegen Ich hoffe ich werd' das auf die Reihe kriegen Gib mich, bitte, nicht auf Ich droh abzusaufen Bitte, hör noch nicht auf an mich zu glauben 1000 Gründe dafür Mich jetzt aufzugeben Bitte, finde den einen Grund dagegen
Слова и текст песни Daniel Wirtz - Gib Mich Nicht Auf принадлежит его авторам.

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован. Обязательные поля помечены *