Текст песни Helene Fischer - Sowieso

Du ziehst mich an, Ich steh' in Flamm'n, Im coolsten Club dieser Stadt Und die Luft ist so heiß Das kleine Schwarze auf der Haut Verboten schön, vis-à-vis, Bin ich dazu bereit? Ein Mann, der mir den Atem raubt Spür die Magie der blauen Stunde Zeitlupensekunde Ein Blick, der mich auf ewig verbrennt Ich bin die Sphinx, wer bist du? Du enträtselst mein Ich Die Sprache, die mein Körper spricht Ist doch sowieso schon klar Was passiert, ist absehbar Das wird 'ne Herzattackennacht Heut sind wir beide schwach Ist doch sowieso schon klar Ich tu's auf eigene Gefahr Das wird 'ne Liebessensation Das wissen wir beide schon Du ziehst mich an, Und was kommt dann? Ein Lift aus Glas – Unter uns ist die Stadt ein Vulkan Ein Taxi bringt uns fort von hier Ich frag' mich nur: Wie geht's jetzt weiter? Brauch' 'nen Blitzableiter Bevor ich alle Sinne verlier' Das sind eindeutige Signale Dass ich dir verfalle So unvernünftig neben dir Ist doch sowieso schon klar... Sowieso du, nur du! Du ziehst mich an, Und was kommt dann? Ist doch sowieso schon klar Was passiert, ist absehbar Das wird 'ne Herzattackennacht Heut sind wir beide schwach Ist doch sowieso schon klar Ich sag' nein und meine ja Das wird 'ne Liebessensation Das wissen wir beide schon Sowieso du, nur du! Du ziehst mich an, Ich steh' in Flamm'n. Sag, wo und wann, Du ziehst mich, mach mich an!
Слова и текст песни Helene Fischer - Sowieso принадлежит его авторам.

Добавить комментарий

Ваш e-mail не будет опубликован. Обязательные поля помечены *