Текст песни Juliane Werding - Geh Nicht in Die Stadt (Heut Nacht)

Den ganzen Tag hast du geschwiegen, Wozu hast du dich heute entschieden? Ich fürchte, du hast etwas vor, Was dich unglücklich macht Geh nicht in die Stadt, Geh nicht in die Stadt heut' Nacht! Unruhiger Blick, kalte Hand So hab ich dich nie gekannt Du willst alles ändern, sagst du In mir wächst ein Verdacht Geh nicht in die Stadt, Geh nicht in die Stadt heut' Nacht! Geh nicht in die Stadt, Geh nicht in die Stadt heut' Nacht! Wenn du nicht mehr dem Licht vertraust, Such nicht im Dunkeln nach Halt Wenn du nicht mehr an Wunder glaubst, Glaub nicht an die Gewalt Sie haben dir den Job genommen, Und du hast nie 'ne Chance bekommen Der Mut der Verzweiflung Hat dich auf Ideen gebracht Geh nicht in die Stadt, Geh nicht in die Stadt heut' Nacht! Geh nicht in die Stadt, Geh nicht in die Stadt heut' Nacht! Das Geld, das uns fehlt, Du willst es noch heut', Du hast eine Waffe dabei Du willst etwas tun, Was uns befreit, Doch Unrecht macht nicht frei Den ganzen Tag hast du geschwiegen, Wozu hast du dich heute entschieden? Ich fürchte, du hast etwas vor, Was dich unglücklich macht Geh nicht in die Stadt, Geh nicht in die Stadt heut' Nacht! Geh nicht in die Stadt, Geh nicht in die Stadt heut' Nacht! Geh nicht in die Stadt, Geh nicht in die Stadt heut' Nacht! Geh nicht in die Stadt, Geh nicht in die Stadt heut' Nacht!
Слова и текст песни Juliane Werding - Geh Nicht in Die Stadt (Heut Nacht) принадлежит его авторам.

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован. Обязательные поля помечены *