Текст песни Juliane Werding - Nebelmond

Auf der Fahrt nach Hause war die Straße leerBeide hatten lange kaum ein Wort gesagtPlötzlich rief sie leise:"Etwas kommt uns hinterherWie ein Riesenvogel,Der nach Seelen jagt""Fahr ein wenig schneller,Denn sonst holt es uns noch einGar nichts heute NachtScheint so wie jede Nacht zu sein"Nebelmond, NebelmondRegen an den ScheibenKreuz auf dem AsphaltNebelmond, NebelmondSchatten, die uns treibenUnd am Horizont ein NebelmondEr sah in seinen SpiegelUnd warf einen Blick zurückAls er sagte, dass es nichts zu fürchten gabSie jedoch rief leise:"Es kommt näher Stück um StückUnd jetzt senkt es sich direkt auf uns herab!"

"Fahr ein wenig schneller,Denn sonst holt es uns noch einGar nichts heute NachtScheint so wie jede Nacht zu sein"Nebelmond, NebelmondRegen an den ScheibenKreuz auf dem AsphaltNebelmond, NebelmondSchatten, die uns treibenUnd am Horizont ein NebelmondEr kam zu Hause an,Als die Dämmerung begannFür sie kam jede Hilfe zu spätNebelmond, NebelmondRegen an den ScheibenKreuz auf dem AsphaltNebelmond, NebelmondSchatten, die uns treibenUnd am Horizont ein Nebelmond(Nebelmond, Nebelmond)(Nebelmond, Nebelmond)
Слова и текст песни Juliane Werding - Nebelmond принадлежит его авторам.

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован. Обязательные поля помечены *