Текст песни Juliane Werding - Spur Des Mondlichts

Schwarze Wolken überm Horizont Jemand wartet allein am leeren Strand Schattenriss vor einem kalten Mond Ruft nach mir, winkt mich her mit seiner Hand Er kennt mich Wo hab ich ihn schon geseh'n? Ich frag ihn: "Wer bist du? Was suchst du in meinen Augen?" Ich folg der Spur des Mondlichts Auf der Suche nach dem letzten Traum Ich such das Licht der Wahrheit Auf der Insel zwischen Zeit und Raum Ich will die Angst vergessen Und will nur noch dem Gefühl vertrau'n Ich folg der Spur des Mondlichts Auf der Suche nach dem letzten Traum Sind das Träume oder bin ich wach? Geh'n wir zwei wirklich Über diesen Strand? Seinem Körper folgt kein Schatten nach, Hinter uns sind nur meine Spur'n im Sand Er kennt mich Wo hab ich ihn schon geseh'n? Ich frag ihn: "Wer bist du? Was suchst du in meinen Augen?" Ich folg der Spur des Mondlichts Auf der Suche nach dem letzten Traum Ich such das Licht der Wahrheit Auf der Insel zwischen Zeit und Raum Ich will die Angst vergessen Und will nur noch dem Gefühl vertrau'n Ich folg der Spur des Mondlichts Auf der Suche nach dem letzten Traum Ich folg der Spur des Mondlichts Auf der Suche nach dem letzten Traum Ich such das Licht der Wahrheit Auf der Insel zwischen Zeit und Raum Ich will die Angst vergessen Und will nur noch dem Gefühl vertrau'n Ich folg der Spur des Mondlichts Auf der Suche nach dem letzten Traum
Слова и текст песни Juliane Werding - Spur Des Mondlichts принадлежит его авторам.

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован. Обязательные поля помечены *