Текст песни Samsas Traum - Leiche 10 000

Heute ist ein Tag, an dem die Nägel wieder sprechen, An dem Finger kurze Briefe in die Kachelfugen treiben, An dem Hände in das Fleisch des Nächsten Stoßgebete schreiben, Einer dieser Tage, an dem alle Worte brechen. Heute ist der Tag, an dem die Wasserköpfe blühen, An dem Blumen den erwählten, ihren höchsten Knaben schmücken, An dem Brenner meinen Leib aus den verkrampften Körpern pflücken, Sechzig stecken in der Kammer, sechzig sollen glühen. Heute ist ein Tag, an dem die Mörder Kreuze tragen Und sie beten für das Edle, für das Schöne, Gute, Wahre, Für das Kohlenmonoxid, das Gas, die Nummer auf der Bahre, Für die Säulen schwarzer Watte, die den Himmel überragen. Heute ist der Tag, an dem sie Rechenschieber preisen, An dem über diesem Keller jedes Vöglein weitersingt, An dem mich die deutsche Flamme frisst, vertilgt und in sich schlingt, An dem wir uns vermischen, an dem Wolken uns verspeisen. Oh Tag, so groß und bitter, Du kommst, uns zu vernichten, An einem Lüftungsgitter Die ganze Welt zu richten. Heute ist ein Tag, an dem die Leichen wieder stehen, An dem sie einander riechen, an dem sie einander finden, Sich zur größten aller Leichen, sich zu Rauchfahnen verbinden, Die am Ende über allen, über aller Häuser wehen. Heute ist der Tag, von dem die Menschen immer wussten, Heute ist der eine Tag, von dem sie alle wissen mussten, Man öffnet mir die Klappe, und das Ende, es wird wahr: Ich komme in den Ofen, den Backofen von Hadamar. Und Gott hat heute Urlaub, Nein, Gott ist heut nicht hier, Gott schickt jedem von euch dafür Eine Flasche Bier. Vom Vater hier vergessen, Verlassen und verbannt, Vom Feuer aufgefressen: Jesus starb in Deutschland.
Слова и текст песни Samsas Traum - Leiche 10 000 принадлежит его авторам.

Добавить комментарий

Ваш e-mail не будет опубликован. Обязательные поля помечены *