Текст песни Unheilig - Winterland

Streift die Stille durch die WälderIm Traum aus Eis und LichtLiegt der Schnee auf Baum und TälernStreicheln Flocken mein GesichtSehnt mein Herz sich nach der HeimatNach Zuhause, Schutz und HaltRückt das Leben näher zusammenSpiegeln Träume sich im WinterlandSchneit der Himmel weiße SterneWerden Wünsche wieder wahrLiegt die Welt im SilberschneeFängt die Zeit zum Träumen anDie Bäume stehen in tiefer Stille

Der Wind das Astwerk hebtDie Kinder lachenAuf Seen und BächenDer Frost Schneeblumen an die Fenster wehtSchenken Fremde sich ein LächelnReichen Menschen sich die HandKommt die Welt sich etwas näherSpiegeln Träume sich im WinterlandSchneit der Himmel weiße Sterne…Funkeln Lichter in den FensternUnd ein Feuer wärmt dir nachtsDenk ich oft an jene die fehlenund schau hinaus ins Winterland
Слова и текст песни Unheilig - Winterland принадлежит его авторам.

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован. Обязательные поля помечены *